♂️ Zwei Tonnen. 25 Minuten.

Wo wir uns tagelang – ach was sage ich – wochenlang abgemüht haben, in nur 25 Minuten war es weg.

1.500 Sekunden in welchen die Erfolgstrümmer unseres Schweiß, unseres Ziehen und Zerren, unseres Flexen und Hämmern, unseres Schieben und Werfen, unseres Sägen und Rollen nach und nach verschwanden.

Der hungrige, einarmige Metallmoloch griff einige Male zu und die Spuren unseres Schaffens waren beseitigt. Einfach weg.

Wir dachten, dass zumindest die Ölbrennkammer (die übrigens wie eine Triebwerkturbine aussieht) ein bisschen Mühe macht. Nur ein klitzekleinwenig. Aber erbarmungslos stopfte das Metallungeheuer auch die in den blauen Riesenbauch.

Aber wir werden uns wieder sehen, ein bißchen Alteisen haben wir ja noch rumliegen, und mal sehen, ob das hungrige Metallbiest nächstes Mal auch so leichtes Spiel haben wird (ich sage nur: Lachendes U-Boot).

So, und jetzt die Geschichte in Bildern. Einfach wirken lassen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s